Polizeibeamte und Lehrer pfeifen auf den Ministerpräsidenten

Erstellt am Dienstag, 30. April 2013

Pfiffe für den Ministerpräsidenten
 

Unser Ministerpräsident Torsten Albig besuchte am Montag den SPD-Zukunftsdialog in der Beckergruppe. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) begrüßten ihn mit Pfiffen.

Jörn Löwenstrom, Vorsitzender der GdP, hatte schon bei den Besuchen von unserer Finanzministerin Frau Heinold und des Staatssekretärs des Inneren, Herrn Küpperbusch, angekündigt, dass wir jeden Besuch eines Mitglieds der Landesregierung in Lübeck so begleiten werden.
 
Lehrer und Polizisten machen gemeinsam ihre Standpunkte deutlich - Foto: Steve Brüggemann
 
Im Gespräch mit Herrn Albig wurde deutlich, dass wir dankbar sein sollten, dass eine Landesregierung überhaupt im Vorfeld eines Entwurfes eines Besoldungsgesetzes mit den Gewerkschaften spricht. 
Dabei von einem Gespräch zu reden, empfanden sowohl Jörn Löwenstrom als auch Alexandra Bauer, Vorsitzende der GEW, empörend und widersprachen Herrn Albig in aller Form.
 
MP Albig, Landtagsabgeordneter Bartsch, Alexandra Bauer und Jörn Löwenstrom im Gespräch - Foto: Steve Brüggemann
 
Herr Albig bemühte sich, seinen Besoldungsvorschlag schön zureden und stieß dabei auf den Widerstand bei uns. Wir forderten ihn auf, das Gespräch mit dem DGB zu suchen, damit der Begriff Dialog wieder eine richtige Verwendung findet. 
 
Nach dem 5-Minütigen Gespräch wurde Herr Albig mit einem Pfeifkonzert verabschiedet. 
 
Jörn Löwenstrom (GdP) und Alexandra Bauer (GEW) stimmten überein, dass der Druck auf die SPD in Lübeck bis zum Abschluss des Besoldungsgesetzes nicht nachlassen darf. 
 
Wir werden dabei auch die GRÜNEN nicht vergessen und am Freitag an der Kreisgeschäftsstelle der GRÜNEN eine Mahnwache halten.    
Copyright 2012 - Gewerkschaft der Polizei - GdP Regionalgruppe Lübeck-Ostholstein
Free Joomla Theme by Hostgator